Kurse und Klassen

Finde den passenden Kurs für dich!

Du bist Yoga-Anfänger oder neu bei Spirit Yoga?

Wir empfehlen:

Yoga Basics

Level 1  Klassen

Du suchst eine ruhige, regenerative Yogapraxis?

Wir empfehlen:

Restorativ-Yoga

Soft Yoga

Du bist schwanger oder hast schon entbunden?

Wir empfehlen:

Prä- oder Postnatal-Yoga

Du hast Rückenprobleme oder möchtest Präventionskurse besuchen?

Wir empfehlen:

Rücken-Yoga

Präventionskurse

Unsere Level 1-3 Klassen

Level 1

Nicht nur für Einsteiger

Yoga üben, dabei den aufgeklärten, strukturierten, anpackenden und zugewandten Stil von Spirit Yoga kennenlernen und bei der Ausführung der Asanas (Haltungen) interessante Details entdecken, die bislang unklar geblieben waren – das bietet Level 1. Es bleibt ewig interessant, auch ohne Kopfstand und Aufwärtsschauenden Hund. Stattdessen werden hier Flexibilität und Kraft aufgebaut, die man im Yoga wie im Leben braucht.

Level 1-2

Unser Bestseller

Die Klassen zwischen Level 1 und 2 richten sich an Anfänger wie Fortgeschrittene. Der Aufbau ist intelligent und klar strukturiert. Wer will, hört aus den Anleitungen des Lehrers heraus, wie er die Herausforderung mancher Asanas in abweichenden Varianten steigern kann. Der Übergang vom Liegestütz in die Kobra beispielsweise kommt noch ohne Chaturanga aus. Wem das nichts sagt, der ist hier goldrichtig. Die anderen Teilnehmer dagegen sind herzlich eingeladen, an dieser Stelle selbständig eine Kobra-Variante in ihr Vinyasa einzubauen.

Level 2

Ein Yogi kennt sich und seine Grenzen

Bauch, Rücken und Oberarme sind nach sechs Monaten oder einem Jahr Yogaüben gestärkt? Die Schultern, Hüften und Rückseiten der Beine nicht mehr ganz so steif? Die Abläufe der Spirit Yoga Klassen sowie Sanskritwörter wie Kapalabhati, Utkatasana und Vasishthasana vertraut? Dann kann man diese Mittelstufe einer Level 2 Klasse am besten genießen. Manche Klassen bieten Gelegenheit, sich spielerisch an Hand- und Kopfstand heranzuwagen. Aber immer mit der Ruhe!

Level 3

Die Meisterklasse

Unter Meisterklasse verstehen wir bei Spirit Yoga: Hohe Konzentration, Kraft für fordernde Passagen in stehenden Haltungen und Bauchübungen, intime Kenntnis des eigenen Körpers und seiner Grenzen, genug Humor und Demut, um sich spielerisch an Paradiesvogel, Astavakrasana oder freien Handstand heranzuwagen und Sensibilität für das Wesentliche im Yoga, das sind eine bewusste, regelmäßige Atmung und die Freude an gegenseitiger Unterstützung. Um das zu zelebrieren, nehmen wir uns auch gerne etwas mehr Zeit, nämlich 108 Minuten.

Die Fokusklassen

Rücken-Yoga

Für Rücken, Schulter und Nacken

Viele Menschen entdecken Yoga auf der Suche nach einem wirkungsvollen Übungssystem gegen Rückenschmerzen. Durch die „mit Rückenfokus“ bezeichneten Klassen führen unsere erfahrensten Lehrer. Sie nehmen in ihren präzisen Anweisungen besonders viel Rücksicht auf Nacken- und Rückenbeschwerden. Der Schwerpunkt einer Rückenklasse ist die Stärkung und Stabilisierung des Haltungsapparates. Diese Klassen eignen sich für Einsteiger wie für Erfahrene.

Restorativ-Yoga

Ein Zugang zu tiefgreifender Entspannung

Restorativ-Yoga ist eine entspannende Praxis und eine der wirksamsten Methoden, um Stress abzubauen. Das bewusste, nachhaltige Entspannen setzt einen Gegenpool zu den täglichen Herausforderungen des Alltags und schenkt Ruhe, Gelassenheit und Klarheit. Es beruhigt das zentrale Nervensystem und hilft so, Körper und Geist optimal zu regenerieren. Um Entlastung zu erzielen, werden in diesem Kursformat verstärkt Hilfsmittel wie Yogaklötze und -kissen eingesetzt. Bewusste Atemübungen (Pranayama), Achtsamkeitsübungen und Meditation sorgen dafür, dass auch der Geist zur Ruhe finden kann.

Soft-Yoga

Sanft und sicher

Der Körper wird aufgewärmt, die Muskeln müssen dafür ein wenig arbeiten. Aber bei allem stehen hier Regeneration und Entspannung im Mittelpunkt. Sanft fließende Bewegungen im Rhythmus eines tiefen, befreienden Atems schaffen Ausgleich zum stressigen Alltag. Die sanfte Herangehensweise bietet Raum, auf Rücken- und Gelenkprobleme mehr Rücksicht zu nehmen. Für ältere Menschen, Einsteiger und all jene, die ihre Yogapraxis ruhig angehen wollen, ist diese Klasse hervorragend geeignet.

Pränatal-Yoga

Gut und sicher vorbereitet

Unsere Pränatal-Yogaklassen bieten werdenden Müttern den Raum, sich selbst und dem werdenden Leben ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken. Spirit Yoga ist Vorreiter in Deutschland für modernes Prä- und Postnatal-Yoga. Die zweifache Mutter Patricia Thielemann hat ein ausgewogenes, sicheres und systematisch aufgebautes Übungsprogramm entwickelt. Der regelmäßige Besuch der Klasse kann Rückenschmerzen, Sodbrennen und hormonell bedingte Missstimmungen lindern. Die Teilnehmerinnen lernen außerdem den Umgang mit Beschwerden, die während der Schwangerschaft auftreten können. Durch die Kurse führen Lehrerinnen, die neben langjähriger Yogaerfahrung auch eine Ausbildung für Prä- und Postnatal-Yoga absolviert haben.

Spirit Yoga Prä- und Postnatal-Yoga

Postnatal-Yoga

Sich regenerieren, auch gerne mit Baby

Etwa sechs bis acht Wochen nach der Entbindung kommt der Zeitpunkt, mit der Rückbildung zu beginnen. Unsere Postnatal-Klassen begleiten die Mütter auf dem Weg zu ihrer alten Form. Die Übungen bauen den Muskeltonus von Beckenboden und Bauch systematisch wieder auf, kräftigen den Rücken und die Beine. Atemübungen bringen Entspannung und führen in erholsame Momente der Stille. Regelmäßige Besuche des Kurses stabilisieren das Gemüt und steigern das körperliche und geistige Wohlbefinden nach dem Wochenbett. Die Kurse finden in sanfter Atmosphäre statt. Dein Baby darf gerne dabei sein.

Spirit Yoga Basics –
Der Kurs für Anfänger und Spirit Yoga Einsteiger

Yoga ist ein so umfassendes Übungssystem aus Körper-, Atem- und Achtsamkeitsübungen („Meditation“), dass man mehr als 90 Minuten benötigt, um das ganze Repertoire kennenzulernen. Deshalb haben wir Einsteiger-Klassen mit 10 unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten kreiert, die die Wirkung der verschiedenen Übungsgruppen erfahrbar machen. Gleichwohl bietet jede Klasse für sich eine vollständige und abgerundete Yogasequenz, vom Warm-up bis zur abschließenden Entspannung.

Sonnengruß

Basics 1

Die Sonne wird in Indien seit Jahrtausenden angebetet und morgens mit einer fließenden Abfolge mehrerer Haltungen („Asanas“) begrüßt. Dieser „Sonnengruß“ ist heute ein zentraler Bestandteil des modernen Yoga. Er setzt Bewegungsfreude frei, regt den Kreislauf an und macht die Muskeln warm – eine gute Basis für alle weiteren Übungen während der Klassen. Die Teilnehmer dieser Basic Klassen lernen verschiedene Sonnengrüße kennen.

Atmung

Basics 2

Anfang des 20. Jahrhunderts führte der „Vater des modernen Yoga“, T. Krishnamacharya (1888 – 1989) eine Innovation in sein Übungssystem ein: Er synchronisierte Atmung und Bewegung. Ein konzentrierter Atem macht die Körperübungen des Spirit Yoga Stils zur fokussierenden Meditation in Bewegung. Darüberhinaus gibt es im Yoga Atemtechniken („Pranayama“) mit heilenden, reinigenden oder vitalisierenden Wirkungen. Diese Klasse bietet die Gelegenheit, diese Techniken kennenzulernen und zu üben.

Stehende Haltungen

Basics 3

Sie tragen Namen wie Krieger, Berg und Baum und verleihen uns einen stabilen Stand – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne. Stehende Haltungen stärken die Bein- und Wirbelsäulenmuskulatur. Gleichzeitig machen sie den Bewegungsapparat flexibler. Der Rücken wird dadurch stark genug, um sich gegen Überbeanspruchung und Verletzungen zu schützen. Diese Übungssequenz unterstützt also eine aufrechte Haltung – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne.

Zentrum und Balance

Basics 4

Yoga bringt den Übenden ins Gleichgewicht. Diese Klasse widmet sich dem Zentrum und dem Gleichgewichtssinn, unter anderem ganz einfach und direkt mit Bauch- und Balanceübungen. Die Teilnehmer erleben Übungen und Abläufe, die ihr Körperbewusstsein und ihre Konzentration stärken. Diese Klasse führt zurück zu mehr Gelassenheit und Selbstvertrauen.

Drehungen

Basics 5

Yoga mobilisiert die Wirbelsäule nicht nur mit Vor- und Rückbeugen, sondern auch mit drehenden Übungen, und zwar im Stehen, Sitzen und Liegen. Drehungen gleichen einseitige Belastungen aus, massieren die inneren Organe und dehnen die Atemmuskulatur. Dadurch verlängern und vertiefen sie die Atmung des Übenden. Zudem regen sie die Flüssigkeitszufuhr und den Stoffwechsel bei Bandscheiben und Rückenmark an. Und sie stärken die Nerven und die Muskulatur entlang der Wirbelsäule. Es ist also kein Zufall, dass die Drehungen in der Geschichte des Yoga schon immer als die ältesten und mächtigsten Asanas galten.

Rückbeugen

Basics 6

Wer den Rücken durchstreckt, sich im Stehen, Sitzen und Liegen nach hinten beugt, der mobilisiert die Wirbelsäule und dehnt die Muskeln an Körpervorderseite und Schultergürtel. Die Yogis bezeichnen diese Übungsgruppe deshalb auch als „Herzöffner“, denn so wirken die Übungen auch: belebend und emotional wie ein weit geöffnetes Fenster. Sie sind das Thema dieser Basic-Klasse zum Thema Rückbeugen.

Vorbeugen und Hüftöffner

Basics 7

Yogaübungen sind wie Metaphern: Es liegt in der Natur der Vorbeuge, dass sich der Blick auf den eigenen Körper richtet. Ebenso richtet sich dabei die geistige Aufmerksamkeit nach innen. Der Rücken wird entlastet, die Schultern dürfen ruhen. Und eine weitere zentrale Muskelgruppe erhält in dieser Klasse Aufmerksamkeit: die Oberschenkel und Hüften. Die größten Muskeln unseres Körpers speichern viele Emotionen, die bei Dehnungsübungen frei werden, die im Yoga unter dem Begriff „Hüftöffner“ zusammengefasst werden. Nach einem sorgfältigen Warm-up lernen die Teilnehmer die reinigenden, befreienden und beruhigenden Wirkungen von Vorbeugen und Hüftöffnern kennen.

Umkehrhaltungen

Basics 8

Der Kopfstand gilt in manchen Yogatraditionen als Königsübung, andere erfahrene Yogis halten ihn für überschätzt und kommen gut ohne ihn aus. Spirit Yoga kennt auch viele einfache Arten, das Herz höher als den Kopf zu halten. Die Klasse führt, nach einer sorgfältigen Vorbereitung von Schulter, Nacken und Rücken, in die Vorzüge und Varianten der Umkehrhaltungen ein. Das eröffnet buchstäblich ungewohnte Perspektiven – was Lust auf Philosophie machen kann. Deshalb bietet diese Klasse auch den passenden Rahmen, um einige Kerngedanken der Yogaphilosophie kurz anzusprechen.

Zwei Yoga Basic-Klassen

Basics 9 + 10

Den Abschluss unserer Basic-Reihe bilden zwei Klassen, in denen die Schwerpunkte der Basic-Reihe zusammengefasst werden. In diesen Klassen geht es darum, Sicherheit und ein Gespür für die fließenden Verbindungen einer typischen Spirit Yoga Klasse zu gewinnen. Diese beiden Klassen dienen der Vorbereitung auf Level 1 Klassen.

Die erste Klasse fokussiert auf den Atem in Verbindung mit energetisierenden und kraftvollen Übungen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema “Verbindung von Kraft und Leichtigkeit”. In der zweiten Klasse die Übungen im Vordergrund, die uns dabei unterstützen, uns nach innen zu wenden. Es geht mehr um die Dehnung und Öffnung in den Haltungen.

Yoga-Präventionskurse bei Spirit Yoga

Präventionskurse sollen an einen gesunden Lebensstil heranführen. Die gesetzlichen Krankenkassen investieren in die Gesundheitsvorsorge (Prävention) und bieten ihren Versicherten in diesem Zuge verschiedene Präventionskurse an. Die Yoga-Präventionskurse bei Spirit Yoga haben eine Dauer von zehn Wochen mit einer Klasse pro Woche. Nach den zehn Wochen startet der jeweilige Kurs wieder nahtlos von vorne – ein Einstieg ist somit jederzeit möglich. Bei Fragen zu diesem Format freut sich das Studio-Team, deine Fragen beantworten zu dürfen. Gerne kannst du uns auch unter Tel. 030 – 2790 850 3 anrufen oder deine Frage an info@spirityoga.de senden.

Spirit Yoga Berlin

Die gesetzlichen Krankenkassen müssen einen Präventionsauftrag erfüllen. Alle großen gesetzlichen Krankenkassen wie die AOK, die Techniker Krankenkasse oder die BKK VBU verfügen über ein Gesundheitstelefon, das man unter einer zentralen Nummer erreicht. Dort kannst du dich informieren, ob auch deine Krankenkasse an dem Programm teilnimmt, in welcher Höhe und wie oft sie die Kosten erstattet. Bist du privat versichert, kann es sich lohnen, bei deiner privaten Krankenversicherung nachzufragen, ob es auch solche Angebote gibt – denn einige private Kassen zahlen freiwillig Zuschüsse. Hole die Informationen am besten ein, bevor du dir eine 10er-Präventionskarte bei uns kaufst.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück